Zukunft hat bei uns Tradition

SMB Schwermechanik GmbH: unsere Historie

Tradition bedeutet in der SMB Schwermechanik GmbH, seit nunmehr über 120 Jahren nach vorn zu schauen und im Wettbewerb voranzugehen – mit dem ganzen Können und Wissen, die eine lange Unternehmensgeschichte mit sich bringt sowie engagierten Mitarbeitern, die in bester Tradition weiter die Zukunft mitgestalten.

1867 - Die Historie der SMB beginnt mit dem Erwerb eines 600.000 m² großen Grundstückes in Wildau durch die von Louis Schwartzkopff gegründete und über viele Jahre als Generaldirektor geführte „Berliner Maschinenbau AG“ (BMAG). Hier entsteht eine Fertigungsstätte zum Bau von Lokomotiven nebst dazugehöriger Arbeitersiedlung.


1907 - Gemeinsam mit der Firma „J.A. Maffei“ aus München wird mit der „Maffei-Schwartzkopff-Werke GmbH“ ein neues Unternehmen gegründet. Auch Dampfturbinen, Generatoren und Zentrifugalpumpen werden nun in Wildau gefertigt.


1913 - Nach der Errichtung weiterer Fertigungshallen wird der allgemeine Maschinenbau von Berlin nach Wildau verlagert.


1945 - Mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges wird die Lokomotiv- Produktion bei „Schwartzkopff“ nach 78 erfolgreichen Jahren eingestellt.


1952 - Am Standort in Wildau wird wieder mit dem Aufbau des Schwermaschinenbaus (SMB) begonnen. Auf dem Werksgelände werden in den Folgejahren ein Schmiedebetrieb und eine Fertigungsstätte zur Herstellung von Kurbelwellen betrieben – Produktionsstätten der heute ebenfalls zur GMH Gruppe gehörenden „Wildauer Schmiede- und Kurbelwellentechnik GmbH“ (WSK).


1991 - Aufgrund der sehr guten Infrastruktur mit nahegelegenem Hafen, Autobahn- und S-Bahn-Anschluss sowie der Nähe zum Flughafen in Schönefeld wird Wildau zum Standort der „Technischen Fachhochschule Wildau“. Ein Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) sowie die benachbarten Zentren für Luft- und Raumfahrt ergänzen den Technologiestandort Wildau.


2017 - Eine Kernkompetenz am Standort in Wildau ist die mechanische Bearbeitung. Sie hat sich über die Jahrzehnte stets weiterentwickelt und wird heute von den Spezialisten der „SMB Schwermechanik GmbH“ angeboten. Seit 2017 gehört das Unternehmen zur GMH Gruppe, einem Verbund aus über 20 weltweit vernetzten Unternehmen der Stahlindustrie.


Zur Geschichte der GMH Gruppe